Startseite

Andreas Zumach: Die islamistische Radikalisierung im Nahen Osten

Bericht in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 13. März 2015

Vortrag & Gespräch mit Andreas Zumach

Die islamistische Radikalisierung im Nahen Osten - Auswirkungen auf die deutsche Gesellschaft und Politik

Dienstag, 10. März 2015 um 20 Uhr Kulturhaus Wiesloch, Gerbersruhstr.41

Andreas Zumach, Journalist, Buchautor und seit 1988 taz-Auslandskorrespondent in Genf, zuständig u.a. für die UNO. Seine Themenschwerpunkte sind Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle, multilaterale Institutionen. 2009 wurde er mit dem Göttinger Friedenspreis ausgezeichnet. Er hält zahlreiche Vorträge zu den Themen „Islamischer Staat”/Syrien/Irak, Bilanz der Arabellion, Ukraine-Konflikt, den geplanten neuen „Freihandels”abkommen TTIP/CETA/TISA und Afghanistan.

Der sogenannte IS (Islamischer Staat) terrorisiert Teile der Bevölkerung von Syrien und dem Irak. Dazu gehören Hinrichtungen und Vertreibungen „Andersgläubiger“, sowie schwere Menschenrechtsverletzungen. Der IS rekrutiert seine Kämpfer auch in Deutschland und anderen westlichen Staaten und droht mit Anschlägen in diesen Ländern. Welche schreckliche Folgen eine Umsetzung dieser Drohungen hätte, zeigte Anfang Januar das  Massaker von Paris, verübt von Mitgliedern der Al-Kaida, einer Konkurrenzorganisation des IS. Diese Entwicklungen sind Wasser auf die Mühlen von Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) und der Nationalen Front in Frankreich. Diese und andere rechtspopulistische Bewegungen machen die 1,4 Milliarden Muslime dieser Welt mitverantwortlich für die Taten einiger islamistischer Verbrecher und leiten daraus islam- und- ausländerfeindliche Parolen ab.

Das Engagement Deutschlands in diesem Konflikt beschränkt sich bislang auf den fragwürdigen Einsatz der Deutschen Bundeswehr an der türkisch-syrischen Grenze (Patriot-Abwehrsystem) und die militärische Unterstützung der kurdischen Peschmerga-Kämpfer im Nordirak durch Waffenlieferungen und Ausbildungshilfe sowie auf die völlig unzureichende Aufnahme syrischer Flüchtlinge beziehungsweise ihre Unterstützung vor Ort.

Der Abend mit Andreas Zumach will nicht kurzatmige, spontane Analysen und Reaktionen aufgreifen sondern will helfen, die Situationen zu verstehen, die Herausforderung zu begreifen und Antworten zu versuchen, was unser deutscher Beitrag in diesen Konflikten sein kann – jenseits jeglichen Aktionismus und Populismus.

Veranstalter: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ortsverband Wiesloch und Kreisverband Odenwald-Kraichgau, in Kooperation mit Amnesty Wiesloch

Um einen Unkostenbeitrag wird gebeten.