Startseite

Filmabend "More than Honey" St. Leon-Rot

Der Ortsverband St. Leon-Rot lädt ein zum grünen Filmeabend "More than Honey" am

Mittwoch, den 1.06.2016 um 19:30 Uhr

Vereinsheim des TSV Rot, Kirrgasse 11, 68789 St. Leon Rot

"Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben" - dieses Zitat wird Albert Einstein zugeschrieben und macht deutlich, wie wichtig Bienen für das Leben auf der Erde sind.

Die Grünen St. Leon-Rot zeigen den Film "More than Honey" des Schweizer Dokumentarfilmers Markus Imhoof. Der Dokumentarfilm dreht sich um das weltweite Bienensterben im Zusammenhang mit Pestiziden und Monokulturen in der modernen Agrarwirtschaft. Sind die Bienen - und damit auch die Menschheit - noch zu retten? Dieser Frage soll auch in der anschließenden Diskussion mit Imkern aus der Region nachgegangen werden.

Der Filmeabend ist auch Teil des Countdowns der Grünen St. Leon-Rot zur Bundestagstagswahl 2017, bei dem sie die 17 SDGs der UN zur Nachhaltigen Entwicklung vorstellen. Er läuft unter dem SDG Nummer 15: Leben an Land. Mehr Infos dazu gibt es auf der Homepage des Ortsverbandes

Einladungen der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg

"SICHERE HERKUNFTSLÄNDER" - AUCH FÜR ROMA ?

Podiumsdiskussion

Freitag, den 3. Juni 2016 um 19 Uhr in Heidelberg

Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma Bremeneckgasse 2

Was ist die Lebensrealität von Roma in den Balkanstaaten? Wie viele Roma haben in Deutschland Asyl beantragt, wo und wie leben sie? Was hat sich für Asylsuchende Roma aus diesen Ländern verändert, seitdem sie zu sicheren Herkunftsländern erklärt wurden? Wie werden Roma in der deutschen Öffentlichkeit wahrgenommen?...
Mehr Infos in der Einladung "Sichere Herkunftsländer" - auch für Roma?

 

DURCH DIE WAND

Von der Asylbewerberin zur Rechtsanwältin

Lesung mit Nizaqete Bislimi

Freitag, den 10. Juni 2016 um 19:30 Uhr in Heilbronn

Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstraße 13

Lesung und Diskussion mit Nizaqete Bislimi und Mitmach-Aktion (in Kooperation mit der Katholische Erwachsenenbildung)
Was bleibt an Heimat, wenn man als Kind sein Herkunftsland verlassen musste, um dann 13 Jahre in deutschen Flüchtlingsunterkünften "geduldet" zu werden? Autorin Nizaqete Bislimi schildert ihren unermüdlichen Werdegang von der Flucht als Romni aus dem Kosovo bis hin zu ihrer heutigen Arbeit als Anwältin für Asylrecht....
Mehr Infos in der Einladung Durch die Wand

Interkulturelle Kompetenz in der Flüchtlingsarbeit

Workshop mit Dr. Edith Wolber

Samstag, den 18. Juni 2016 von 16 - 21 Uhr

Ort: Jugendtreff in Meckesheim, Professor-Kehrer-Straße 15

Referentin: Dr. Edith Wolber, Medizinethnologin, Mediatorin, aktiv im Freundeskreis Asyl Meckesheim.

Infos und Anmeldung Interkulturelle Kompetenz