Startseite

Grüne Ideen weiter nach vorne tragen

v.l.n.r.: Karaaslan, Wolber, Seitz, Grendus, Welker, Gramm, Behner, Nöllenburg (Foto: Katzenstein)

Die Grünen wollen im Herbst bei der Bundestagswahl die schwarz-gelbe Bundesregierung ablösen, um in Deutschland und Europa eine sozial gerechtere und ökologischere Politik durchzusetzen. Das bekräftigte die Bundestagskandidatin Edith Wolber bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Odenwald-Kraichgau von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Mauer.

Die zahlreich anwesenden Mitglieder diskutierten über die Politik des Kreisverbandes in den vergangenen 1,5 Jahren und wählten den Vorstand neu. Im Rechenschaftsbericht des Vorstandes erwähnte Edith Wolber besonders die größeren Veranstaltungen zu Themen wie Rente, Europas Zukunft, Landwirtschaft, Verkehr und Energiepolitik.

Die Mitgliederversammlung sprach dem bisherigen Kreisvorstand bei der Wiederwahl in hohem Maße das Vertrauen aus. So gehören ihm auch weiterhin an: Ingrid Behner aus Bammental, Rolf Gramm aus Neckargemünd, Krystyna Grendus aus Sinsheim, Ludwig Nöllenburg aus Wiesenbach, Stefan Seitz aus Sinsheim, Dr. Gerhard Welker aus Mühlhausen und Dr. Edith Wolber aus Meckesheim. Neu dazu gewählt wurde Sahin Karaaslan aus Leimen.

Bei ihrem Ausblick auf das Jahr 2013 skizzierte Edith Wolber, nicht nur als Mitglied des Kreisvorstands, sondern auch als Bundestagskandidatin im Wahlkreis Rhein-Neckar, einige wichtige Themen des Programms zur Bundestagswahl.
„Besonderes Anliegen ist mir, die soziapolitischen Konzepte unserer Partei im Wahlkampf hervorzuheben: Garantierente, Kindergrundsicherung, Bürgerversicherung, die neben der Erwerbsarbeit auch Kapitaleinkünfte bei der Kranken- und Pflegeversicherung berücksichtigen wird, Mindestlohn von 8,50 € und die Gleichstellung in der Bezahlung für Lohnarbeit sind nur einige der zentralen Projekte, um eine gerechte Teilhabe aller am Gemeinschaftsleben zu ermöglichen.“

Zudem warb die Kandidatin für die Teilnahme beim öffentlichen Mitgliederentscheid über die vorrangigen Projekte nach einem Regierungswechsel im September. Am 9. Juni wird dies als öffentliche Veranstaltung des Kreisverbandes in Leimen stattfinden.

Schon zuvor wird am 12. Mai beim Frühstück im Park der Neckargemünder Grünen der Bevölkerung die Möglichkeit gegeben, ihre Meinung zu den sogenannten Schlüsselprojekten des grünen Wahlprogramms kund zu tun.
Die Aktivitäten in der Wahlkampfzeit will Wolber nutzen, um grüne Ideen weiter nach vorne zu tragen und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Von breiter Zustimmung getragen konnte der Versammlungsleiter Rolf Gramm der Kandidatin engagierte Unterstützung der Mitglieder zusichern.