Startseite

Bildungspolitik im gesellschaftlichen Wandel

Kultusminister Andreas Stoch

Montag, 31. März 2014 um 19 Uhr im Luxor Filmpalast im Raum "Black", Walldorf, Impexstr. 1

auf Einladung von MdL Kai Schmidt-Eisenlohr

Die Schullandschaft befindet sich im Umbruch. Seit Jahren kommt es durch den demografischen Wandel zum massiven Rückgang an Schülerzahlen. Auch hat sich das Schulwahlverhalten seitens der Eltern geändert. Attraktive Schulstandorte und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind für viele Familien zunehmend ausschlaggebend bei der Wahl ihres Wohnorts. Kommunen und Schulträger sind aufgefordert, das schulische Angebot vor Ort verstärkt gemeindeübergreifend und in guter Zusammenarbeit mehrerer Kommunen miteinander abzustimmen. Mit der Gemeinschaftsschule wurde in der Regierungszeit der Grün-Roten Landesregierung ein ganz neuer Schultyp mit einer Pädagogik eingeführt, der der zunehmenden Heterogenität von Klassen besser gerecht werden kann. Zugleich investiert die Landesregierung viel Geld in den Ausbau von Ganztagesschulen, um bestmögliche Bildungsangebote für alle Kinder zu erreichen. Auch wird das Kultusministerium mit der Bildungsplanreform 2015 Antworten auf die drängenden Fragen geben. Hier steht die bessere Durchlässigkeit und Abstimmung zwischen den Bildungsgängen im Mittelpunkt. Bildung soll schulartenunabhängiger und abschlussbezogener gedacht und gelehrt werden.

Diese und weitere bildungspolitische Themen wird Kultusminister Andreas Stoch im Gespräch mit Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr im Rahmen einer öffentlichen Abendveranstaltung erläutern und aufzeigen, wie sich die Landesregierung den Herausforderungen durch den gesellschaftlichen Wandel stellt, um langfristig ein gutes und gerechtes Bildungssystem für alle Kinder in Baden-Württemberg zu ermöglichen.