Startseite

Gesundheit im Ländlichen Raum

22. Oktober 2010 um 19:30 Uhr in Neckargemünd
Griechische Weinstube, Neckarstr. 38
mit Bärbl Mielich, MdL

Gesundheit im Ländlichen Raum

Die medizinische Versorgung ist in Ba-Wü nicht schlechter als in anderen Bundesländern. Dennoch macht sich auch hier aufgrund des demographischen Wandels - vor allem im ländlichen Raum - eine schleichende Mangelversorgung breit.

Von einer bedarfsgerechten und flächendeckenden Gesundheitsversorgung für Alle kann deshalb keine Rede mehr sein. Die Ursachen für diese Entwicklung sind vielfältig. Seit einiger Zeit haben wir auch in Ba-Wü in den strukturschwachen Regionen einen Fachkräftemangel: ÄrztInnen praktizieren überwiegend im städtischem Bereich, der Arztberuf wird zunehmend weiblicher und die typische Landarztpraxis vergangener Zeit wird für jüngerer Ärzte und Ärztinnen immer unattraktiver. Freiberuflich tätige Hebammen geben wegen der immens gestiegenen Haftpflichtprämie die Geburtshilfe auf und Pflegende kennzeichnet vor allem eines: eine kurze Verweildauer im Beruf.
Durch die Budgetierungen im ambulanten wie im stationären Bereich wird sich die Versorgungslage weiter verschärfen.

Die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung stellt deshalb eine enorme Herausforderung dar. Nur wenn es gelingt, die vorhandenen finanziellen und personellen Ressourcen optimal zu nutzen, Vernetzungen herzustellen, die Prävention und Gesundheitsförderung endlich zu einer festen Säule auszubauen und die kommunalen Krankenhäuser zu erhalten, kann eine wohnortnahe und menschenwürdige gesundheitliche Versorgung für Alle sichergestellt werden.

Bärbl Mielich, gesundheitspolitische Sprecherin im Landtag Ba-Wü, wird die grünen Ideen und Konzepte zur Versorgungssicherung vorstellen.

Geladene ärztliche Akteure, Pflegende und eine Vertreterin des Hebammenverbandes werden während der Abendveranstaltung aus ihrem Praxisalltag die Problematik der gleichzeitigen Über- und Unterversorgung beleuchten, die es zu korrigieren gilt.